Bild ansehen/verbergen

Treffer zu Ihrer Suche

Ihre Suche führt Sie zu folgenden Ergebnissen:

ÖMA Allgäuer Heu-Raclette, Bioland (Wintersaison)

traumhaft rahmig-schmelzend - purer Genuss Mehr erfahren ...

Unser ÖMA Allgäuer Heu-Raclette in Bioland-Qualität bietet beste Schmelzeigenschaften und besonders rahmigen, fein-würzigen Geschmack. Vorwiegend wird Raclette natürlich zum Schmelzen im Raclette-Pfännchen verwendet, er schmeckt Liebhabern geschmeidiger Käseteige allerdings auch als Brotbelag und kann ähnlich einem jungen Bergkäse eingesetzt werden. Ein echtes Qualitätsprodukt zu einem echten Vorzugspreis.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Eingebettet in ein kleines Hochtal nahe den steilen Hängen der Allgäuer Alpen liegt die ÖMA Sennerei „Sellthürner Käskuche“. Der Traditionsbetrieb wurde bereits im Jahre 1907 von Landwirten gegründet. Auf die ökologische Wirtschaftsweise wurde der gesamte Betrieb 1995 umgestellt. Heute wird die frische Heumilch täglich von 7 - ca. 900m hoch gelegenen - Naturland- und Bioland-Betrieben im Umkreis von 15km um die Molkerei abgeholt. Unser Käser Rudi Gmeiner - ein absolutes Allgäuer Original - verarbeitet die Milch handwerklich und nach alter Tradition im Kupferkessel zu außergewöhnlich leckeren Käse-Spezialitäten. Drei Mal die Woche werden die Laibe gewendet und von Hand mit einem Gemisch aus Rotschmierebakterien, Salz und Wasser eingerieben, wodurch sie ihren Geschmack entfalten und die typische Rinde ausbilden.
Neben den Kuhmilch-Spezialitäten fertigt die Sennerei auch zwei Ziegen-Schnittkäse. Die Ziegenmilch dazu gelangt tagesfrisch von 2 benachbarten Ziegenhöfen in die Sennerei und wird dort schonend von unserem Käser Rudi Gmeiner weiterverarbeitet.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Alpenländer Raclette, Naturland (Wintersaison)

Der schmilzt und schmilzt und schmilzt und wärmt Magen und Herz Mehr erfahren ...

Was wären die Wintermonate ohne Raclette in fröhlicher Runde. Kern der Veranstaltung ist - neben dem kommunikativen Aspekt - der feinschmelzende Raclette-Käse. Unser würziger ÖMA Alpenländer Raclette wird aus frischer Naturland-Heumilch gekäst. Neben seiner mindestens 3-monatigen Reifezeit und seiner naturbelassenen Rinde zeichnet er sich durch seine hervorragende Qualität aus und entwickelt auch kalt gegessen seinen kräftig-herzhaften Geschmack.

Nach Schweizer Tradition wird Raclette mit der Schnittfläche an's offene Feuer gehalten, die äußere geschmolzene Schicht abgekratzt und gegessen. Er schmeckt aber auch vorzüglich, wenn eine Scheibe im Raclette-Pfännchen erwärmt wird, oder wenn er einfach kalt gegessen wird.

Rund 200 Milchbauern liefern die Heumilch für die Produktion der schmackhaften Schnitt- und Hartkäse-Spezialitäten, die in unserer Sennerei im Alpenvorland nach uralten Rezepten hergestellt werden. Unterstützt wird die hohe Qualität der Produkte durch die Kombination aus modernen Anlagen und optimalen Reifekellern.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Bartholomäus HolunderBlüte, Bioland (Sommersaison)

Unser "goldiger" Sommer-Käse mit feiner Note nach HolunderBlüten Mehr erfahren ...

Als weitere kulinarische Besonderheit für unsere Bartholomäus-Familie - halbfeste Schnittkäse mit Rotkultur - haben wir den ÖMA Bartholomäus HolunderBlüte kreiert. Die goldbraune Hülle aus feinen Bio-Holunderblüten verleihen dem halbfesten Schnittkäse sein floral-duftiges, leicht süßliches Aroma. In Kombination mit den Rotkulturen entsteht ein geschmeidiges Gaumenerlebnis erster Güte.

Nicht von ungefähr haben wir für die halbfesten Schnittkäse aus der Käsemanufaktur in Kimratshofen den Schutzpatron der Bauern und Käsehändler als Namenspate gewählt. Der ÖMA Bartholomäus wird von Käsermeister Max Sontheim handwerklich aus frischer Bioland-Milch hergestellt und während der 5-wöchigen Reifezeit mit edlen Rotkulturen gepflegt.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Biergarten-L'amour Rouge, Bioland (Sommer-/Herbstsaison)

der Biergarten liebt Anton's Weichkäse Mehr erfahren ...

Fruchtiger Paprika, aromatischer Kümmel, schwarzer Pfeffer, Zwiebeln und pikanter Knoblauch würzen im ÖMA Biergarten-L'amour Rouge den rahmigen Käseteig. Die herrliche Kombination der traditionellen Obatzda-Gewürze kommen in dem cremig-sahnigen Rotkultur-Käse aus Bioland-Heumilch wunderbar zur Entfaltung. Unter Schatten spendenden Bäumen im Biergarten lässt sich der schmackhafte Käse zu kräftigem Bauernbrot und kühlem Bier herzhaft genießen.

Urvater für diese Saison-Variante ist der ÖMA L'amour Rouge d'Antoine. Während der beliebte Weichkäse mit Rotkulturen in den Frühjahrsmonaten mit Frühlingszwiebeln und Knoblauch gewürzt wird, erhält der ÖMA Biergarten-L'amour Rouge ab Sommer Paprika, Kümmel, Zwiebel, Knoblauch, schwarzen Pfeffer und Frühlingszwiebeln. Abgelöst im Winter wird er durch aromatische Kümmelsamen im ÖMA Kümmel-L'amour Rouge.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

In einem kleinen Weiler nahe dem Städtchen Wangen im Allgäu ist die ÖMA Sennerei Zurwies gelegen. Im Jahre 1899 als Weichkäserei mit typischen Allgäuer Sorten gegründet wurde sie 1906 zur Emmentalerkäserei umgebaut. Nachdem der handwerklich aufgestellte Betrieb zwischenzeitlich der industriellen Produktion weichen musste, hat man sich vor mehr als 20 Jahren auf die alten Tugenden zurückbesonnen und erneut eine kleine und handwerkliche Weichkäse-Manufaktur am Standort Zurwies aufgebaut.
Mittlerweile sind die Spezialitäten von Käsermeister Anton Holzinger aus dem Naturkost-Fachhandel nicht mehr wegzudenken. Mit Tochter Lissy ist eine weiterere Käsemeisterin als Garant für die Fortführung der traditionellen Allgäuer Käsekunst in die Käserei eingestiegen.
Für die Herstellung eines so hochwertigen Produktes kommt es neben einem geschickten Händchen und viel Erfahrung vor allem auf den verwendeten Rohstoff an. Für die Zurwieser Produkte kommt nur beste Bioland-Heumilch aus der Region in den Kessel. Täglich wird die frische Milch mit dem Milchlaster von den 22 Lieferlandwirten, deren Höfe in einem Umkreis von maximal 20 km rund um die Sennerei zu finden sind, abgeholt und direkt verarbeitet.
Zusätzlich zu den Kuhmilch-Weichkäse-Spezialitäten käst Anton Holzinger auch Ziegen-Weichkäse. Die Milch dazu gelangt direkt von einem benachbarten Ziegen-Landwirt und wird anschließend in der Sennerei zu leckeren Köstlichkeiten verkäst. Das ist Regionalität im wahrsten Sinne des Wortes.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Braumeister, Bioland (Sommersaison)

Lass dich berauschen! Mehr erfahren ...

Neue Sorten zu kreieren ist eine Kunst, die in der Käsemanufaktur Allgäu Tradition hat. Käsermeister Max Sontheim beherrscht sie in Perfektion und so entstehen immer wieder leckere Neukreationen in seinem Kupferkessel.
Geschmackvolle Zutaten wie Zwiebel und Schnittlauch waren dem Käsermeister bei diesem saisonalen Gaumenschmaus aus Bioland-Milch nicht genug. Pflegen und veredeln und den Käse zum perfekten Genusshöhepunkt bringen – das ist seine Devise.
Eine illustre Runde im Biergarten und ein kühles Glas fruchtaromatisches, obergäriges Weizenbier brachten ihn auf die Idee den Käse im Reifekeller eben mit diesem zu pflegen. Schnell hat er gemerkt, dass sein Käse und das Weizenbier wunderbar zusammenpassen. So entstand nach einer 6-wöchigen Reife- und Pflegezeit ein wunderbarer, aromatisch-würziger Rotkultur-Schnittkäse der den Namen ÖMA Braumeister mehr als verdient hat.

Aromatischer Schnittkäse aus bester Bioland-Milch ist die Basis unserer saisonalen Familie bunter Charaktere. Verschiedene Zutaten versehen unsere handlichen Käselaibe sowohl geschmacklich als auch optisch mit dem "gewissen Etwas". Die Varianten der Saisonkäse reichen von würzigem Bärlauch im Frühjahr, Zwiebel und Schnittlauch mit affinierter Weizenbier-Rinde im Sommer über knackige Kürbiskerne für den Herbst bis hin zu edlem Trüffel in den Wintermonaten.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Brummbär, Bioland (Frühlingssaison)

Lass dich bärig umgarnen! Mehr erfahren ...

Streift man im Frühjahr durch die Wälder steigt einem an manchen Orten ein feiner Knoblauchduft in die Nase. Ein Zeichen dafür, dass hier eine wunderbare Pflanze ihr Zuhause hat. Der Bärlauch wächst teils in großen Gruppen und gehört zu den leckersten Frühjahrserlebnissen. Bereits vor 2000 Jahren nannten die Römer die Pflanze „Allium ursinum“ – Bärenknoblauch. Man nimmt an, dass sich der Name, wie bei vielen anderen ‚kräftigen‘ Pflanzen, auf die Symbolkraft und Stärke des Bären bezieht. Dank seiner Zwiebel treibt der Bärlauch bereits früh im Jahr aus und bietet so eine attraktive Nahrung, auch für Bären die nach dem Winterschlaf hungrig erwachen.
Käsermeister Max Sontheim weiß auch um den Wohlgeschmack der Pflanze und gibt sie in seinen Käseteig aus hochwertiger Allgäuer Bioland-Milch. Er zaubert in traditioneller Handarbeit einen feinen, geschmackvollen Schnittkäse, den er 6 Wochen im Keller reifen lässt und mit Rotkulturen hegt und pflegt. Der ÖMA Brummbär zaubert im Frühjahr auch brummigen Gemütern ein kulinarisches Lächeln ins Gesicht. Lass dich bärig umgarnen!

Aromatischer Schnittkäse aus bester Allgäuer Bioland-Milch ist die Basis unserer saisonalen Familie bunter Charaktere. Verschiedene Zutaten versehen unsere handlichen Käselaibe sowohl geschmacklich als auch optisch mit dem "gewissen Etwas". Die Varianten der Saisonkäse reichen von würzigem Bärlauch im Frühjahr, Zwiebel und Schnittlauch mit affinierter Weizenbier-Rinde im Sommer über knackige Kürbiskerne für den Herbst bis hin zu edlem Trüffel in den Wintermonaten.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA FrühlingsBrie Bunte Schote, Bioland (Frühlingssaison)

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden, belebenden Blick… Mehr erfahren ...

Mit dem ÖMA FrühlingsBrie Bunte Schote ist es uns gelungen, den Frühling mit seinem Temperament und seinen Farben in Käseform zu fassen. Der rahmige Käseteig und die ausgewählte Gewürzmischung ergeben zusammen ein farbenfrohes und prickelnd-frisches Geschmackserlebnis. Ausgesprochen belebend für Gaumen und Genießergeist. Jeder saisonalen Brie-Spezialität liegt ein dekoratives Preisschild bei!

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Die 1886 gegründete Familienkäserei Bantel hat auf Initiative der Ökologischen Molkereien Allgäu 1996 auf die ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Heute werden von ÖMA-Käsermeister Georg Bantel wöchentlich 60.000 Liter ökologisch gewonnene Alpenmilch zu absoluten Premiumprodukten verarbeitet. Die Energie für die Produktion wird über eine eigene Photovoltaik- & Biomasseheizanlage bezogen, Energie eingespart wird durch eine Wärmerückgewinnungsanlage. Insgesamt liefern 12 ausgewählte Landwirte den kostbaren Rohstoff Milch und tragen mit ihrer Arbeit tagtäglich zum Erhalt
und zur Pflege der Landschaft bei. Die Milch kommt aus Deutschland und Österreich und die Höfe der Lieferlandwirte liegen alle in der Region Vorarlberg im Umkreis von max. 15km um die Molkerei. Kurze Wege eben.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA FrühlingsCambera Bärlauch, Bioland (Frühlingssaison)

Februar, März, April… Bärlauch-Cambera-Saison!!! Mehr erfahren ...

ÖMA FrühlingsCambera Bärlauch ist ein wunderbar cremiger Weichkäse mit weißem Edelschimmel, der durch Zugabe von würzigem Bärlauch seinen lauchig-frischen, charakteristischen Geschmack erhält. Hergestellt aus tagesfrischer Bioland-Milch lässt der Saisonkäse den Winter schnell vergessen und stimmt auf den kommenden Frühling ein.

Der ÖMA Camembert ist "Gründungsvater" unserer sympathischen, kleinen Weichkäse-Familie mit Namen Cambera. Erlesene Zutaten verleihen unseren kleinen Laibchen auch optisch das "gewisse Etwas". Die bunte Bandbreite der Saisonkäse reicht von würzigem Bärlauch im Frühjahr, einem sahnig-pikanten Paprikageschmack im Sommer über bunten Pfeffer für den Herbst bis hin zu einer aromatischen Pistazien-Walnuss-Mischung in den Wintermonaten.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Die 1886 gegründete Familienkäserei Bantel hat auf Initiative der Ökologischen Molkereien Allgäu 1996 auf die ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Heute werden von ÖMA-Käsermeister Georg Bantel wöchentlich 60.000 Liter ökologisch gewonnene Alpenmilch zu absoluten Premiumprodukten verarbeitet. Die Energie für die Produktion wird über eine eigene Photovoltaik- & Biomasseheizanlage bezogen, Energie eingespart wird durch eine Wärmerückgewinnungsanlage. Insgesamt liefern 12 ausgewählte Landwirte den kostbaren Rohstoff Milch und tragen mit ihrer Arbeit tagtäglich zum Erhalt
und zur Pflege der Landschaft bei. Die Milch kommt aus Deutschland und Österreich und die Höfe der Lieferlandwirte liegen alle in der Region Vorarlberg im Umkreis von max. 15km um die Molkerei. Kurze Wege eben.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA HerbstBrie Kürbis-Kernbeißer, Bioland (Herbstsaison)

Hurra, hurra, der Herbst ist da Mehr erfahren ...

Eine Hommage an die herbstliche Fülle der Natur ist unser ÖMA HerbstBrie Kürbis-Kernbeißer. Der angenehm nussige Kürbiskern-Geschmack verbindet sich harmonisch mit dem rahmigen Schmelz des mildgereiften Weichkäses. Zusammen mit dem herbstlich-bunten Preisschild bietet er saisonalen Augen- und Gaumenschmaus für Ihre Käsetheke. Ein trendiger Rahmbrie mit Biss! Jeder saisonalen Brie-Spezialität liegt ein dekoratives Preisschild bei!

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Die 1886 gegründete Familienkäserei Bantel hat auf Initiative der Ökologischen Molkereien Allgäu 1996 auf die ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Heute werden von ÖMA-Käsermeister Georg Bantel wöchentlich 60.000 Liter ökologisch gewonnene Alpenmilch zu absoluten Premiumprodukten verarbeitet. Die Energie für die Produktion wird über eine eigene Photovoltaik- & Biomasseheizanlage bezogen, Energie eingespart wird durch eine Wärmerückgewinnungsanlage. Insgesamt liefern 12 ausgewählte Landwirte den kostbaren Rohstoff Milch und tragen mit ihrer Arbeit tagtäglich zum Erhalt
und zur Pflege der Landschaft bei. Die Milch kommt aus Deutschland und Österreich und die Höfe der Lieferlandwirte liegen alle in der Region Vorarlberg im Umkreis von max. 15km um die Molkerei. Kurze Wege eben.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA HerbstCambera Pfeffer, Bioland (Herbstsaison)

Wir machen Ihnen ordentlich Pfeffer im… Herbst Mehr erfahren ...

ÖMA HerbstCambera Pfeffer ist ein wunderbar cremiger Weichkäse mit weißem Edelschimmel, der durch Zugabe einer bunten Pfeffermischung von Sonnentor seinen pfeffrig-pikanten, charakteristischen Geschmack erhält und so bestens zur bunten Herbststimmung passt. Hergestellt wird der Saisonkäse aus tagesfrischer Bioland-Milch.

Der ÖMA Camembert ist "Gründungsvater" unserer sympathischen, kleinen Weichkäse-Familie mit Namen Cambera. Erlesene Zutaten verleihen unseren kleinen Laibchen auch optisch das "gewisse Etwas". Die bunte Bandbreite der Saisonkäse reicht von würzigem Bärlauch im Frühjahr, einem sahnig-pikanten Paprikageschmack im Sommer über bunten Pfeffer für den Herbst bis hin zu einer aromatischen Pistazien-Walnuss-Mischung in den Wintermonaten.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Die 1886 gegründete Familienkäserei Bantel hat auf Initiative der Ökologischen Molkereien Allgäu 1996 auf die ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Heute werden von ÖMA-Käsermeister Georg Bantel wöchentlich 60.000 Liter ökologisch gewonnene Alpenmilch zu absoluten Premiumprodukten verarbeitet. Die Energie für die Produktion wird über eine eigene Photovoltaik- & Biomasseheizanlage bezogen, Energie eingespart wird durch eine Wärmerückgewinnungsanlage. Insgesamt liefern 12 ausgewählte Landwirte den kostbaren Rohstoff Milch und tragen mit ihrer Arbeit tagtäglich zum Erhalt
und zur Pflege der Landschaft bei. Die Milch kommt aus Deutschland und Österreich und die Höfe der Lieferlandwirte liegen alle in der Region Vorarlberg im Umkreis von max. 15km um die Molkerei. Kurze Wege eben.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Kümmel-L'amour Rouge, Bioland (Wintersaison)

Kümmel liebt Anton's Weichkäse Mehr erfahren ...

Rotkultur trifft Kümmel: Über die Wintermonate fügt der Zurwieser Käsermeister dem ÖMA L'amour rouge d'Antoine eine herzhafte Komponente hinzu. Aromatische Kümmelsamen geben dem Saisonkäse ÖMA Kümmel-L'amour Rouge eine rustikal-pikante Note. Durch die sorgfältige Pflege mit Rotkulturen während der mindestens zweiwöchigen Reifezeit erhält der Weichkäse aus Bioland-Heumilch seine feine Würze. Ein deftig-schmackhafter Brotzeit-Käse - bestens geeignet zu einem guten Glas Apfelmost oder einem kräftigen Spätburgunder.

Urvater für diese Saison-Variante ist der ÖMA L'amour Rouge d'Antoine. Während der beliebte Weichkäse mit Rotkulturen in den Frühjahrsmonaten mit Frühlingszwiebeln und Knoblauch gewürzt wird, erhält der ÖMA Biergarten-L'amour Rouge ab Sommer Paprika, Kümmel, Zwiebel, Knoblauch, schwarzen Pfeffer und Frühlingszwiebeln. Abgelöst im Winter wird er durch aromatische Kümmelsamen im ÖMA Kümmel-L'amour Rouge.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

In einem kleinen Weiler nahe dem Städtchen Wangen im Allgäu ist die ÖMA Sennerei Zurwies gelegen. Im Jahre 1899 als Weichkäserei mit typischen Allgäuer Sorten gegründet wurde sie 1906 zur Emmentalerkäserei umgebaut. Nachdem der handwerklich aufgestellte Betrieb zwischenzeitlich der industriellen Produktion weichen musste, hat man sich vor mehr als 20 Jahren auf die alten Tugenden zurückbesonnen und erneut eine kleine und handwerkliche Weichkäse-Manufaktur am Standort Zurwies aufgebaut.
Mittlerweile sind die Spezialitäten von Käsermeister Anton Holzinger aus dem Naturkost-Fachhandel nicht mehr wegzudenken. Mit Tochter Lissy ist eine weiterere Käsemeisterin als Garant für die Fortführung der traditionellen Allgäuer Käsekunst in die Käserei eingestiegen.
Für die Herstellung eines so hochwertigen Produktes kommt es neben einem geschickten Händchen und viel Erfahrung vor allem auf den verwendeten Rohstoff an. Für die Zurwieser Produkte kommt nur beste Bioland-Heumilch aus der Region in den Kessel. Täglich wird die frische Milch mit dem Milchlaster von den 22 Lieferlandwirten, deren Höfe in einem Umkreis von maximal 20 km rund um die Sennerei zu finden sind, abgeholt und direkt verarbeitet.
Zusätzlich zu den Kuhmilch-Weichkäse-Spezialitäten käst Anton Holzinger auch Ziegen-Weichkäse. Die Milch dazu gelangt direkt von einem benachbarten Ziegen-Landwirt und wird anschließend in der Sennerei zu leckeren Köstlichkeiten verkäst. Das ist Regionalität im wahrsten Sinne des Wortes.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Kürbiskopf, Bioland (Herbstsaison)

Dieser Kürbiskopf sieht ziemlich gut aus und schmeckt auch noch Mehr erfahren ...

Knackige Kürbiskerne prägen Aussehen und Geschmack dieses pfiffigen Schnittkäses. Der ÖMA Kürbiskopf wird aus Allgäuer Bioland-Milch gekäst. Danach reift er mindestens 6 Wochen auf Fichtenholzbrettern und wird in dieser Zeit in Handarbeit mit Rotkulturen gepflegt. Cremiger, feinwürziger Käseteig gepaart mit dem knackigen Aroma der Kürbiskerne lässt die Gaumen der Käsekenner jauchzen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Lauch-L'amour Rouge, Bioland (Frühlingssaison)

Lauch liebt Anton's Weichkäse Mehr erfahren ...

ÖMA Lauch-L'amour Rouge - schon der Name des cremigen Weichkäses aus Bioland-Heumilch zergeht auf der Zunge. Während der Frühlingssaison gibt der Käsermeister dem Teig ein gutes Maß Frühlingszwiebeln und eine wohldosierte Prise Knoblauch zu, anschließend wird der Käse mit edlen Rotkulturen affiniert. Nach wenigstens zweiwöchiger Reifezeit wird die raffinierte Komposition aus rahmigem Teig, herzhafter Rotkulturwürze und pikantem Laucharoma zum genussvollen Verzehr freigegeben.

Urvater für diese Saison-Variante ist der ÖMA L'amour Rouge d'Antoine. Während der beliebte Weichkäse mit Rotkulturen in den Frühjahrsmonaten mit Frühlingszwiebeln und Knoblauch gewürzt wird, erhält der ÖMA Biergarten-L'amour Rouge ab Sommer Paprika, Kümmel, Zwiebel, Knoblauch, schwarzen Pfeffer und Frühlingszwiebeln. Abgelöst im Winter wird er durch aromatische Kümmelsamen im ÖMA Kümmel-L'amour Rouge.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

In einem kleinen Weiler nahe dem Städtchen Wangen im Allgäu ist die ÖMA Sennerei Zurwies gelegen. Im Jahre 1899 als Weichkäserei mit typischen Allgäuer Sorten gegründet wurde sie 1906 zur Emmentalerkäserei umgebaut. Nachdem der handwerklich aufgestellte Betrieb zwischenzeitlich der industriellen Produktion weichen musste, hat man sich vor mehr als 20 Jahren auf die alten Tugenden zurückbesonnen und erneut eine kleine und handwerkliche Weichkäse-Manufaktur am Standort Zurwies aufgebaut.
Mittlerweile sind die Spezialitäten von Käsermeister Anton Holzinger aus dem Naturkost-Fachhandel nicht mehr wegzudenken. Mit Tochter Lissy ist eine weiterere Käsemeisterin als Garant für die Fortführung der traditionellen Allgäuer Käsekunst in die Käserei eingestiegen.
Für die Herstellung eines so hochwertigen Produktes kommt es neben einem geschickten Händchen und viel Erfahrung vor allem auf den verwendeten Rohstoff an. Für die Zurwieser Produkte kommt nur beste Bioland-Heumilch aus der Region in den Kessel. Täglich wird die frische Milch mit dem Milchlaster von den 22 Lieferlandwirten, deren Höfe in einem Umkreis von maximal 20 km rund um die Sennerei zu finden sind, abgeholt und direkt verarbeitet.
Zusätzlich zu den Kuhmilch-Weichkäse-Spezialitäten käst Anton Holzinger auch Ziegen-Weichkäse. Die Milch dazu gelangt direkt von einem benachbarten Ziegen-Landwirt und wird anschließend in der Sennerei zu leckeren Köstlichkeiten verkäst. Das ist Regionalität im wahrsten Sinne des Wortes.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Schweizer Berg-Raclette, Bio Suisse (Wintersaison)

was sonst? Mehr erfahren ...

Im hügeligen Appenzellerland - eingebettet zwischen Bodensee und Säntis - liegt auf 950 m über Meereshöhe die Berg-Käserei Gais. Von dort stammt unser wunderbar würziger und zart schmelzender ÖMA Schweizer Berg-Raclette. Den Rohstoff für den Schnittkäse liefern ausschließlich Bauern aus dem Appenzeller Berggebiet, wo die Kühe noch täglich auf der Weide sind und frisches Berggras genießen. Durch seine hervorragende Schmelzeigenschaft eignet sich der Schweizer Berg-Raclette ausgezeichnet für die warme Küche, zum Raclettieren, Gratinieren und Überbacken.

Als praktische Scheiben in einer regalplatzsparenden und wiederverschließbaren Frischebox lädt er im Handumdrehen zu einer gemütlichen Runde. Wer den Käse kräftiger mag, kann die verzehrbare Rinde einfach mitschmelzen.

Die Käse-Scheiben für das SB-Kühlregal in unserer wiederverschließbaren ÖMA Frischebox sind zudem nicht nur in praktischer Größe verfügbar, sondern überzeugen auch durch ihre besondere Verpackung. In einer ökologischen Verpackung aus 80% nachwachsenden Rohstoffen, welche in der Produktion 50% weniger Energie als herkömmliche Polymere benötigt, ist uns ein Schritt in Richtung nachhaltigere Verpackungen gelungen; "innen bio – außen bio".
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Schweizer Bergfrühling, Bio Suisse (Frühlingssaison)

Schmecken Sie den Frühling? Wir tun es! Mehr erfahren ...

Dieser fein-schmelzende Schnittkäse wird aus naturbelassener Milch gekäst. Während seiner 3-monatigen Reifezeit wird er regelmäßig mit Rotkulturen gepflegt, dadurch erhält er seinen würzig-ausgewogenen Geschmack. Der ÖMA Schweizer Bergfrühling ist sowohl für die kalte als auch für die warme Küche geeignet. Er findet Verwendung als Vesperkäse, zum Überbacken und Gratinieren oder auch als würziger Raclette-Käse.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Schwyzer Bergkristall, Bio Suisse (Herbst-/Wintersaison)

Lupenreiner Geschmack. Ein Käse so klar wie ein Kristall Mehr erfahren ...

Ein traditionell hergestellter Schweizer Hartkäse vom Vierwaldstätter See. Nur ausgewählte Laibe werden für den ÖMA Schwyzer Bergkristall im Reifekeller gepflegt und veredelt. Während seiner mindestens 10-monatigen Reifezeit entwickelt sich dieser vollmundig-würzige Bergkäse zu einem schmackhaften Gourmet-Käse.

Inmitten der Schweiz befindet sich die Region Vierwaldstätter See mit einem berauschenden Panoramablick auf die voralpinen Berge. Hier verkäst das Schwyzer Milchhuus unter der Regie von Käsermeister Erich Reichmuth täglich die frische Bio Suisse-Milch der Lieferlandwirte zu köstlichen Käse-Spezialitäten. Unter anderem auch den ÖMA Alpikoner Eichenrinde, der in Zusammenarbeit mit den Ökologischen Molkereien Allgäu entwickelt wurde und sich mittlerweile größter Beliebtheit erfreut.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA SommerBrie Gartentraum, Bioland (Sommersaison)

Sommer-Garten auf der Zunge Mehr erfahren ...

Mit unserem ÖMA SommerBrie Gartentraum möchten wir zu einem genussvollen Streifzug durch die Fülle eines sommerlichen Gartens verführen. Die gelungene Vereinigung einer fein-ausgewogenen Mischung aus Petersilie, Basilikum, Majoran, Liebstöckel, Zwiebeln, Schnittlauch, schwarzem Pfeffer und Karotten in wunderbar rahmigem Käseteig gibt dem Gartentraum sein unvergleichlich kräuterfrisches Aroma. Jeder saisonalen Brie-Spezialität liegt ein dekoratives Preisschild bei!

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Die 1886 gegründete Familienkäserei Bantel hat auf Initiative der Ökologischen Molkereien Allgäu 1996 auf die ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Heute werden von ÖMA-Käsermeister Georg Bantel wöchentlich 60.000 Liter ökologisch gewonnene Alpenmilch zu absoluten Premiumprodukten verarbeitet. Die Energie für die Produktion wird über eine eigene Photovoltaik- & Biomasseheizanlage bezogen, Energie eingespart wird durch eine Wärmerückgewinnungsanlage. Insgesamt liefern 12 ausgewählte Landwirte den kostbaren Rohstoff Milch und tragen mit ihrer Arbeit tagtäglich zum Erhalt
und zur Pflege der Landschaft bei. Die Milch kommt aus Deutschland und Österreich und die Höfe der Lieferlandwirte liegen alle in der Region Vorarlberg im Umkreis von max. 15km um die Molkerei. Kurze Wege eben.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA SommerCambera Paprika, Bioland (Sommersaison)

Wann wird's mal wieder richtig SommerCambera? Mehr erfahren ...

ÖMA SommerCambera Paprika, ein wunderbar cremiger Weichkäse mit weißem Edelschimmel, erhält durch die Würze und die Farbe der grünen und roten Paprikastückchen geschmacklich eine perfekt abgestimmte, sahnig-pikante Paprikanote und optisch das bunte i-Tüpfelchen. Hergestellt wird der Saisonkäse aus tagesfrischer Bioland-Milch.

Der ÖMA Camembert ist "Gründungsvater" unserer sympathischen, kleinen Weichkäse-Familie mit Namen Cambera. Erlesene Zutaten verleihen unseren kleinen Laibchen auch optisch das "gewisse Etwas". Die bunte Bandbreite der Saisonkäse reicht von würzigem Bärlauch im Frühjahr, einem sahnig-pikanten Paprikageschmack im Sommer über bunten Pfeffer für den Herbst bis hin zu einer aromatischen Pistazien-Walnuss-Mischung in den Wintermonaten.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Die 1886 gegründete Familienkäserei Bantel hat auf Initiative der Ökologischen Molkereien Allgäu 1996 auf die ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Heute werden von ÖMA-Käsermeister Georg Bantel wöchentlich 60.000 Liter ökologisch gewonnene Alpenmilch zu absoluten Premiumprodukten verarbeitet. Die Energie für die Produktion wird über eine eigene Photovoltaik- & Biomasseheizanlage bezogen, Energie eingespart wird durch eine Wärmerückgewinnungsanlage. Insgesamt liefern 12 ausgewählte Landwirte den kostbaren Rohstoff Milch und tragen mit ihrer Arbeit tagtäglich zum Erhalt
und zur Pflege der Landschaft bei. Die Milch kommt aus Deutschland und Österreich und die Höfe der Lieferlandwirte liegen alle in der Region Vorarlberg im Umkreis von max. 15km um die Molkerei. Kurze Wege eben.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA Trüffelschwein, Bioland (Wintersaison)

Der Kostbare unter den Bio-Schnittkäsen Mehr erfahren ...

Nicht von ungefähr als „duftendes Gold" bekannt und beliebt, ist der unterirdisch wachsende Trüffel mittlerweile der kostbarste Speisepilz der Welt. Beim ÖMA Trüffelschwein harmoniert diese Kostbarkeit ganz wunderbar mit dem fein-cremigen Schnittkäse, der aus hochwertiger Allgäuer Bioland-Milch von Käsermeister Max Sontheim gekäst wird. Mit schwarzen Trüffelstückchen in Olivenöl veredelt reift der Genusskäse mindestens 6 Wochen, wird währenddessen von Hand gepflegt und mit Rotkulturen geschmiert. Ein würzig-charaktervolles Aroma mit feiner Trüffelnote zeichnet das ÖMA Trüffelschwein als besonderen Saisonkäse zur Winterzeit aus. Schweine sind übrigens die „Spezialisten“ in Sachen Trüffelsuche und geben unserer edlen Schnittkäsezubereitung ihren Namen.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA WinterBrie Pistazie, Bioland (Wintersaison)

für feinen Genuss in den Wintertagen Mehr erfahren ...

Eine Huldigung an die stille Pracht des Winters ist unser ÖMA WinterBrie Pistazie. Er wird nach alter Tradition handwerklich aus Bioland-Milch hergestellt. Die Komposition mit süßlich-aromatischen Pistazien verleiht dem cremig-feinen Weichkäse mit weißem Edelschimmel seine edle Note.
In goldener Folie verpackt und mit winterlich-festlichem Preisschild ist er ein saisonaler Augenschmaus für die Käsetheke und ein Gaumenschmaus für den Käsefeinschmecker! Jeder saisonalen Brie-Spezialität liegt ein dekoratives Preisschild bei!

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Die 1886 gegründete Familienkäserei Bantel hat auf Initiative der Ökologischen Molkereien Allgäu 1996 auf die ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Heute werden von ÖMA-Käsermeister Georg Bantel wöchentlich 60.000 Liter ökologisch gewonnene Alpenmilch zu absoluten Premiumprodukten verarbeitet. Die Energie für die Produktion wird über eine eigene Photovoltaik- & Biomasseheizanlage bezogen, Energie eingespart wird durch eine Wärmerückgewinnungsanlage. Insgesamt liefern 12 ausgewählte Landwirte den kostbaren Rohstoff Milch und tragen mit ihrer Arbeit tagtäglich zum Erhalt
und zur Pflege der Landschaft bei. Die Milch kommt aus Deutschland und Österreich und die Höfe der Lieferlandwirte liegen alle in der Region Vorarlberg im Umkreis von max. 15km um die Molkerei. Kurze Wege eben.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

ÖMA WinterCambera Nuss, Bioland (Wintersaison)

Knackiger Biss für die knackig kalten Tage Mehr erfahren ...

ÖMA WinterCambera Nuss ist die winterlich-knackige Variante der bunten Cambera-Familie. Gekäst wird der Weichkäse mit weißem Edelschimmel aus frischer Bioland-Milch. Verfeinert mit Walnüssen und Pistazien wird die ihr zugrundeliegende Champignonnote nussig-leicht erweitert.

Der ÖMA Camembert ist "Gründungsvater" unserer sympathischen, kleinen Weichkäse-Familie mit Namen Cambera. Erlesene Zutaten verleihen unseren kleinen Laibchen auch optisch das "gewisse Etwas". Die bunte Bandbreite der Saisonkäse reicht von würzigem Bärlauch im Frühjahr, einem sahnig-pikanten Paprikageschmack im Sommer über bunten Pfeffer für den Herbst bis hin zu einer aromatischen Pistazien-Walnuss-Mischung in den Wintermonaten.

Für die interessierten Kunden & Käseliebhaber gibt es Hintergrundinformationen und -geschichten rund um den Käse, die Landwirte und die Molkerei. Alles zusammengefasst in einem ÖMA Partnerporträt.

Die 1886 gegründete Familienkäserei Bantel hat auf Initiative der Ökologischen Molkereien Allgäu 1996 auf die ökologische Wirtschaftsweise umgestellt. Heute werden von ÖMA-Käsermeister Georg Bantel wöchentlich 60.000 Liter ökologisch gewonnene Alpenmilch zu absoluten Premiumprodukten verarbeitet. Die Energie für die Produktion wird über eine eigene Photovoltaik- & Biomasseheizanlage bezogen, Energie eingespart wird durch eine Wärmerückgewinnungsanlage. Insgesamt liefern 12 ausgewählte Landwirte den kostbaren Rohstoff Milch und tragen mit ihrer Arbeit tagtäglich zum Erhalt
und zur Pflege der Landschaft bei. Die Milch kommt aus Deutschland und Österreich und die Höfe der Lieferlandwirte liegen alle in der Region Vorarlberg im Umkreis von max. 15km um die Molkerei. Kurze Wege eben.
›› Vollständiges Datenblatt anzeigen
›› Vorschau schließen

Auf der Suche

...nach Käsespezialitäten, und allem was dazu gehört, sind Sie hier genau richtig. Neben 200 Käsesorten finden Sie auch diverses Produktzubehör wie z.B. Messer, Schneidebretter, Schalen und vieles mehr...

suchen & finden

suchen & finden