Bild ansehen/verbergen

Mai 2019 | Studie zur Pestizidverwehung

Pestizide, Glyphosat, Bäume, Studie, Artensterben
Die Ökologischen Molkereien Allgäu sind Förderer des "Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft e.V.". Unter dem Motto Bäume lügen nicht hat das Bündnis eine Studie zu Pestizidverwehung initiiert. Die ÖMA unterstützte dies und übernahm eine Baumpatenschaft.

Seit Jahren mehren sich Hinweise darauf, dass Ackergifte wie Glyphosat nicht nur benachbarte Flächen kontaminiert, sondern sich weitläufig in der Umwelt verteilen. Das Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft e.V.* hat dazu eine Studie in Auftrag gegeben. Mittels Luftgüte-Monitoring wurden Bäume an unterschiedlichen Standorten bundesweit untersucht. Ziel - ein repräsentative Ergebnisse zur Verbreitung von Pestiziden in der Luft zu gewinnen und bereits bestehende Erkenntnisse zu untermauern. Die Beprobung am Standort der Ökologischen Molkereien Allgäu fand bereits im Spätsommer 2018 statt. Das Ergebnis der bundesweiten Studie das im Februar veröffentlicht wurde hat nicht überrascht. So wurden beispielsweise Pestizidrückstände in der Baumrinde nachgewiesen die meilenweit von konventionell bewirtschafteten Flächen entfernt sind.

Gerade ist eine Folgestudie angelaufen. Mit weiteren Forschungsmethoden soll der Verdacht auf Transport von Pestiziden über den Luftweg nachgewiesen werden. Das Bündnis ist der Meinung: Sollte sich der Verdacht erhärten, wäre eine Revision des europaweiten Zulassungsverfahren für Pflanzenschutzmittel notwendig. Außerdem sollten umfassende Monitoring der Auswirkungen auf Mensch und Umwelt vor der Zulassung erfolgen. Mehr Informationen zum Bündnis und dessen Ziele sind unter dem folgenden Link zu finden.

*Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft e.V.:
Das Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft e.V. ist ein Zusammenschluss von zivilgesellschaftlichen Organisationen, Bio-Herstellern und Bio-Händlern. Gemeinsam machen wir uns dafür stark, dass auch zukünftige Generationen noch unbelastete Lebensmittel zu sich nehmen können. Mit der Kampagne Ackergifte? Nein danke! tritt das Aktionsbündnis für ein Umdenken in der Landwirtschaft ein.

http://enkeltauglich.bio/aktuelle-studie